Das sagen Kursteilnehmende

... VOR dem MBSR-8-Wochen-Training zur Frage: "Was veranlasst Sie das Training zu besuchen?"

  • Ich kann mich nicht mehr gut konzentrieren. Kann nicht mehr abschalten. (A. 63 J.)
  • Ich schaffe es nicht meine Ungeduld in den Griff zu kriegen. Hab schon vieles ausprobiert – aber nichts hilft wirklich. (B. 53 J.)
  • Es muss sich etwas ändern. Es ist alles zu viel. (C. 53 J.)
  • Seit 17 Jahren leide ich unter chronischen Schmerzen. Und habe Tinnitus. Es gibt Tage, da kann ich einfach nicht mehr. Alle(s) andere(n) ist (sind) immer wichtiger als ich. Für mich finde ich nie Zeit. Warum finde ich keine Zeit für mich? (I. 60 J.)
  • Ich kann nachts nicht mehr durchschlafen. Mir fehlt Ruhe.  Nichts half mir bisher. (M. 63)
  • Mein Motivation ist, dass ich erlernen möchte, gelassener mit meinen Schmerzen umzugehen. (A. 52 J.)
  • Ich möchte meine Zeit sinnvoll verwenden. Mein Alltag ist zu schnell und hektisch (S. 45 J.)
  • Etwas in mir sagt: „So wie bisher, kann es nicht mehr weitergehen.“ (A. 51 J.)


... in & nach einem 8-Wochen-Training:

  • Ich beobachte mich bewusster (S. 42 J.)
  • Ich habe Muster in mir gefunden, von denen ich eher ahnte, sie aber noch nie konkret formuliert hatte. Ich habe erkannt, was immer
      wiederholende  Themen von mir sind. Ich versuche bewusster mit Emotionen umzugehen und habe auch erfahren,
       wie ich das machen kann. (A. 49. J)
  • Ich erlebe, dass auch „Freiräume“ in mir entstehen können – bin weniger im Teufelskreis der Gedanken gefangen. Ich mach weiter. (C. 35 J.)
  • Dass man mit der Atemachtsamkeit so viel machen kann - erstaunlich. Wie ich „früher“ gelebt habe: furchtbar. Ich habe mein Leben bisher nicht als Frau gelebt. Nur gerackert. (M. 60 J.)
  • Ich fühle mich wieder ganz. Werde mir die Zeit immer wieder nehmen. (E.-A. 35 J.)
  • Kaum zu glauben, dass 8 Wochen um sind. Erfüllt. (E. 48 J.)
  • Ich erlebe, wie ich tagtäglich nur in meinem Kopf lebte. Die Übungen helfen mir „runter zu fahren“. (M. 30 J)
  • Ich glaube, ich brauche all meine bisherigen Strategien nicht mehr. (A. 62 J.)

...nach einem Achtsamkeitstag:

 

  • Der Tag ist so schnell vorbei gegangen. In der Stille zu sein, lässt mich Leichtigkeit spüren. (C. 35 J.)
  • Ich fühle mich innerlich aufgeklart. Entspannt. Ich möchte das in den Alltag integrieren. (C. 29 J.)
  • Ich war überrascht. Es kam gar keine Langeweile auf. Kann es sein, dass sich Blockaden lösen? (B. 54 J.)
  • Zu Beginn des Tages spürte ich ein inneres Gewitter. Durch das angeleitete Ritual konnte ich etwas heute in mir loslassen. (C. 55.J.)
  • Ich kam aus meiner inneren Hektik weg. Aus diesem immer aktiv sein zu müssen, Dinge tun zu müssen. Ich war innerlich ruhig und es gelang mir nur für  mich selbst da zu sein. Ich spüre Leichtigkeit im Körper. (W. 72. J.)
  • Wortlose Dankbarkeit. (C. 50J.)
  • Ich konnte Frieden in mir erfahren (E. 49 J.)
  • Ich bin überrascht, wie schön der Moment ist. (H. 39 J.)
  • Was für eine Bereicherung. (B. 33 J.)
  • Es war so ein wohltuender Tag. Du machst das so wertschätzend. Fühle mich sehr wohl mit dir. Danke. (U. 47 J.)